Digitalisierung und Kompetenzentwicklung – Fachkräfte für die Energiewende

 

Das IBBF führte auch auf der diesjährigen Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg am 21. November 2017 einen Workshop durch. Unter der Überschrift «Digitalisierung und Kompetenzentwicklung – Fachkräfte für die Energiewende» diskutierten Vertreter aus Praxis, Wissenschaft und Verbänden der Region, wie die Energiewende und die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändern und welche Anforderungen an die Qualifizierung von Fachkräften in der Energietechnik daraus erwachsen. Nach einem kurzen Einführungsbeitrag vom IBBF stellten vier  Praxisexperten ihr Vorgehen und ihre Erfahrungen bei der Digitalisierung von Prozessen und der Nutzung neuer Technologien (Gustav Scharnau GmbH,  DYNAbit Systemhaus GmbH), bei der Erfassung und beim Management von Wissen (PUMACY Technologies AG) sowie bei der Begleitung von Veränderungsprozessen in der digitalen Transformation (Berlin Specialists) vor.

In der Diskussion wurde u.a. herausgearbeitet, welche Anforderungen dabei zu bewältigen sind. Dabei wurden Kommunikation, Motivation und Qualifizierung als wichtige Grundpfeiler für das Gelingen der digitalen Transformation und der Energiewende benannt. Für die Umsetzung der neuen Anforderungen brauchen die Beteiligten aktuelles Wissen und Fachkompetenz im Unternehmen sowie Expertise von außen. Lernen im Arbeitsprozess, Nutzung von Erfahrungen aus Best Practice-Beispielen und die Gewährung von Freiräumen für die individuelle Kompetenzentwicklung sind dabei Wege, um Veränderungsprozesse erfolgreich zu unterstützen.

Downloads:

Einführungsbeitrag IBBF
BerlinerCloud
Digitale Transformation und Changemanagement
Digitalisierung von Prozessen bei der Gustav Scharnau GmbH
Pumacy - Wissen und Kompetenzen

Dr. Michael Steinhöfel

Geschäftsführer, Projektleiter

   +49 30 762 39 23 02
Bitte Javascript aktivieren!   Bitte Javascript aktivieren!

Newsletter abonnieren

Alle aktuellen Infos in ihrem Postfach.

Navigation